Hauptmenü

Diplom-Finanzwirt/in

Das Bild zeigt einen Finanzbeamten bei der Arbeit.
© FHF

Gehobener Steuerverwaltungsdienst

Die Laufbahn des gehobenen Dienstes bietet Ihnen interessante Perspektiven: Sie werden in den Finanzämtern des Landes Brandenburg eingesetzt. Sie arbeiten mit unterschiedlichen Menschen zusammen und sind Dienstleister für den Bürger.

Ihre anspruchsvollen Aufgaben geben Ihnen einen Überblick über die vielfältigen Einnahmequellen der Firmen und der Bürger in Deutschland und im Ausland. Sie übernehmen die Besteuerung und setzen die Steuern fest. In einem Finanzamt gibt es verschiedene Einsatzgebiete im Innen- und Außendienst, die sehr abwechslungsreich sind.

Als Beamter/in des gehobenen Dienstes bietet sich auch die Chance, in dem Ministerium der Finanzen des eigenen Bundeslandes als Sachbearbeiter/in für komplexe steuerliche Fälle tätig zu werden oder an der Steuergesetzgebung mitzuarbeiten.

Ihre pädagogischen Fähigkeiten können Sie als Dozent in der Fortbildung, an der Landesfinanzschule oder der Fachhochschule unter Beweis stellen. Im Finanzamt gehen Sie Ihre ersten Schritte als Sachbearbeiter/in des Ausbildungsbezirks oder übernehmen an Ihrem Arbeitsplatz die Ausbildung der Anwärter/Innen.

Die Karrierechancen sind vielfältig. Entsprechend Ihrer persönlichen Qualifikation führt Sie diese Laufbahn in die Führungsebene als Geschäftsstellenleiter/in, als Sachgebietsleiter/in oder als Leitende(r) Konzernbetriebsprüfer/in.

Studium und Studienabschluss

Schon während des dreijährigen Studiums verbringen Sie 15 Monate in Ihrem Ausbildungsfinanzamt und erhalten so einen ersten Einblick in die Arbeitsabläufe. Gleichzeitig erleben Sie vor allem in den Service- und Informationsstellen den Dienst am Bürger und die Zusammenarbeit mit den Vertretern der steuerberatenden Berufe.

Sie beenden das Studium mit einem Diplom als Finanzwirt/In (FH) und haben die Option, im Laufe Ihres Berufslebens die Steuerberaterprüfung oder einen Masterabschluss im Steuerrecht an einer Universität zu absolvieren.

Anforderungen

Im Gegenzug bringen Sie für die Steuerverwaltung Folgendes mit: gute Qualifikationen, soziale Kompetenz, die Freude an der Gesetzesanalyse und Schreibkompetenz, Teamfähigkeit, gute Fremdsprachenkenntnisse, eine gesundheitliche Eignung und die Lust auf ein lebenslanges Lernen, denn die Steuergesetzgebung befindet sich in einem steten Veränderungsmodus.

Das Bild zeigt einen Finanzbeamten bei der Arbeit.
© FHF

Gehobener Steuerverwaltungsdienst

Die Laufbahn des gehobenen Dienstes bietet Ihnen interessante Perspektiven: Sie werden in den Finanzämtern des Landes Brandenburg eingesetzt. Sie arbeiten mit unterschiedlichen Menschen zusammen und sind Dienstleister für den Bürger.

Ihre anspruchsvollen Aufgaben geben Ihnen einen Überblick über die vielfältigen Einnahmequellen der Firmen und der Bürger in Deutschland und im Ausland. Sie übernehmen die Besteuerung und setzen die Steuern fest. In einem Finanzamt gibt es verschiedene Einsatzgebiete im Innen- und Außendienst, die sehr abwechslungsreich sind.

Als Beamter/in des gehobenen Dienstes bietet sich auch die Chance, in dem Ministerium der Finanzen des eigenen Bundeslandes als Sachbearbeiter/in für komplexe steuerliche Fälle tätig zu werden oder an der Steuergesetzgebung mitzuarbeiten.

Ihre pädagogischen Fähigkeiten können Sie als Dozent in der Fortbildung, an der Landesfinanzschule oder der Fachhochschule unter Beweis stellen. Im Finanzamt gehen Sie Ihre ersten Schritte als Sachbearbeiter/in des Ausbildungsbezirks oder übernehmen an Ihrem Arbeitsplatz die Ausbildung der Anwärter/Innen.

Die Karrierechancen sind vielfältig. Entsprechend Ihrer persönlichen Qualifikation führt Sie diese Laufbahn in die Führungsebene als Geschäftsstellenleiter/in, als Sachgebietsleiter/in oder als Leitende(r) Konzernbetriebsprüfer/in.

Studium und Studienabschluss

Schon während des dreijährigen Studiums verbringen Sie 15 Monate in Ihrem Ausbildungsfinanzamt und erhalten so einen ersten Einblick in die Arbeitsabläufe. Gleichzeitig erleben Sie vor allem in den Service- und Informationsstellen den Dienst am Bürger und die Zusammenarbeit mit den Vertretern der steuerberatenden Berufe.

Sie beenden das Studium mit einem Diplom als Finanzwirt/In (FH) und haben die Option, im Laufe Ihres Berufslebens die Steuerberaterprüfung oder einen Masterabschluss im Steuerrecht an einer Universität zu absolvieren.

Anforderungen

Im Gegenzug bringen Sie für die Steuerverwaltung Folgendes mit: gute Qualifikationen, soziale Kompetenz, die Freude an der Gesetzesanalyse und Schreibkompetenz, Teamfähigkeit, gute Fremdsprachenkenntnisse, eine gesundheitliche Eignung und die Lust auf ein lebenslanges Lernen, denn die Steuergesetzgebung befindet sich in einem steten Veränderungsmodus.

Einsatzbereiche

  • Finanzamt: Festsetzungsbezirke

    Ein klassisches Tätigkeitsfeld ist der Bereich der Festsetzungsbezirke. Hier prüfen Sie eigenverantwortlich die Steuererklärungen von gewerblichen Unternehmen, Freiberuflern, Arbeitnehmern, Gesellschaften, Körperschaften und Vereinen anhand der Gewinnermittlungen, Bilanzen und anderer Belege. Ihre Ermittlung der Besteuerungsgrundlagen endet in der Erstellung des Steuerbescheides.

    Dank Ihrer Ausbildung bringen Sie vertiefte Kenntnisse des Steuerrechts mit, da Sie die Einkommensteuer oder die Körperschaftsteuer und die Umsatz- und Gewerbesteuer festsetzen. Hier werden auch Rechtsauskünfte erteilt und die Einsprüche gegen die Steuerbescheide einer ersten Sichtung unterzogen.

    Ein klassisches Tätigkeitsfeld ist der Bereich der Festsetzungsbezirke. Hier prüfen Sie eigenverantwortlich die Steuererklärungen von gewerblichen Unternehmen, Freiberuflern, Arbeitnehmern, Gesellschaften, Körperschaften und Vereinen anhand der Gewinnermittlungen, Bilanzen und anderer Belege. Ihre Ermittlung der Besteuerungsgrundlagen endet in der Erstellung des Steuerbescheides.

    Dank Ihrer Ausbildung bringen Sie vertiefte Kenntnisse des Steuerrechts mit, da Sie die Einkommensteuer oder die Körperschaftsteuer und die Umsatz- und Gewerbesteuer festsetzen. Hier werden auch Rechtsauskünfte erteilt und die Einsprüche gegen die Steuerbescheide einer ersten Sichtung unterzogen.

  • Finanzamt: Erhebungsbezirke

    In den Erhebungsbezirken überwachen Sie die Steuerzahlungen. Dabei gilt es, zahlreiche Vorschriften und Buchungsvorgänge zu beachten, aber es heißt auch, gute Nerven und Fingerspitzengefühl zu zeigen und im Umgang mit dem Steuerbürger das nötige Einfühlungsvermögen zu entwickeln. Neben den Buchhaltungsaufgaben betreiben Sie die Vollstreckungsmaßnahmen, zum Beispiel die Pfändungen der Firmen- und Privatkonten. Sie bearbeiten die Anträge auf Stundung oder Erlass der Steuern und beschäftigen sich mit den Folgen von Insolvenzen.

    In den Erhebungsbezirken überwachen Sie die Steuerzahlungen. Dabei gilt es, zahlreiche Vorschriften und Buchungsvorgänge zu beachten, aber es heißt auch, gute Nerven und Fingerspitzengefühl zu zeigen und im Umgang mit dem Steuerbürger das nötige Einfühlungsvermögen zu entwickeln. Neben den Buchhaltungsaufgaben betreiben Sie die Vollstreckungsmaßnahmen, zum Beispiel die Pfändungen der Firmen- und Privatkonten. Sie bearbeiten die Anträge auf Stundung oder Erlass der Steuern und beschäftigen sich mit den Folgen von Insolvenzen.

  • Finanzamt: Rechtsbehelfsstelle

    In der Rechtsbehelfsstelle beschäftigen Sie sich mit den Einsprüchen aus den Festsetzungs-, Erhebungs- und Außendienstbereichen. Sie haben die Argumente der Finanzverwaltung gegen die rechtlichen Einwände der Bürgerinnen und Bürger sowie der steuerberatenden Berufe abzuwägen. Ihr juristisches Wissen befähigt Sie, dem Einspruch abzuhelfen oder eine Einspruchsentscheidung zu fertigen. Die Fortführung des Rechtsstreits vor dem Finanzgericht und dem Bundesfinanzhof fällt auch in Ihren Zuständigkeitsbereich, wobei Sie von einem/-r Volljuristen/-in als Sachgebietsleitung unterstützt werden.

    In der Rechtsbehelfsstelle beschäftigen Sie sich mit den Einsprüchen aus den Festsetzungs-, Erhebungs- und Außendienstbereichen. Sie haben die Argumente der Finanzverwaltung gegen die rechtlichen Einwände der Bürgerinnen und Bürger sowie der steuerberatenden Berufe abzuwägen. Ihr juristisches Wissen befähigt Sie, dem Einspruch abzuhelfen oder eine Einspruchsentscheidung zu fertigen. Die Fortführung des Rechtsstreits vor dem Finanzgericht und dem Bundesfinanzhof fällt auch in Ihren Zuständigkeitsbereich, wobei Sie von einem/-r Volljuristen/-in als Sachgebietsleitung unterstützt werden.

  • Finanzamt: Betriebsprüfung, Umsatzsteuersonderprüfung und Steuerfahndung

    Sind Sie ein neugieriger, kreativer und kommunikativer Typ? Können Sie sich Ihren Besuch in einer Firma oder beim Bürger zuhause vorstellen? Ihre Erfahrungen aus dem Innendienst befähigen Sie nach einigen Jahren in der Betriebsprüfung, Umsatzsteuersonderprüfung oder in der Steuerfahndung tätig zu sein. Vor Ihrem Einsatz erhalten Sie ausreichend Lehrgänge, um mit Augenmaß und Durchsetzungsvermögen die Übereinstimmung der Buchführungsunterlagen mit den tatsächlichen Verhältnissen in den Betrieben zu prüfen. Die Tätigkeiten im Außendienst gehören zu den abwechslungsreichsten Tätigkeiten, die die Steuerverwaltung zu bieten hat.

    Sind Sie ein neugieriger, kreativer und kommunikativer Typ? Können Sie sich Ihren Besuch in einer Firma oder beim Bürger zuhause vorstellen? Ihre Erfahrungen aus dem Innendienst befähigen Sie nach einigen Jahren in der Betriebsprüfung, Umsatzsteuersonderprüfung oder in der Steuerfahndung tätig zu sein. Vor Ihrem Einsatz erhalten Sie ausreichend Lehrgänge, um mit Augenmaß und Durchsetzungsvermögen die Übereinstimmung der Buchführungsunterlagen mit den tatsächlichen Verhältnissen in den Betrieben zu prüfen. Die Tätigkeiten im Außendienst gehören zu den abwechslungsreichsten Tätigkeiten, die die Steuerverwaltung zu bieten hat.

  • Herausgehobene Positionen und Spitzenämter

    Ziel einer über mehrere Jahrzehnte dauernden Berufskarriere im gehobenen Dienst sind herausgehobene Positionen und Spitzenämter, die Ihnen ein hohes Maß an Verantwortung und Selbstständigkeit abverlangen. Dazu gehören die Funktionen einer Geschäftsstellenleitung oder einer Sachgebietsleitung in einem Finanzamt bzw. eines/-er Sachbearbeiters/-in in einem Steuerreferat des Ministeriums für Finanzen und für Europa.

    Ziel einer über mehrere Jahrzehnte dauernden Berufskarriere im gehobenen Dienst sind herausgehobene Positionen und Spitzenämter, die Ihnen ein hohes Maß an Verantwortung und Selbstständigkeit abverlangen. Dazu gehören die Funktionen einer Geschäftsstellenleitung oder einer Sachgebietsleitung in einem Finanzamt bzw. eines/-er Sachbearbeiters/-in in einem Steuerreferat des Ministeriums für Finanzen und für Europa.