Hauptmenü

Auswahlverfahren

Das Bild zeigt den Schreibraum für die Auswahltests.
© FHF
Das Bild zeigt den Schreibraum für die Auswahltests.
© FHF
  • Einstellungsvoraussetzungen

    Was muss ich mitbringen?

    • Mindestens allgemeine Hochschulreife oder Fachhochschulreife oder ein als gleichwertig anerkannter Bildungsabschluss mit guten Noten (Durchschnitt 3,0 oder besser),
    • Mindestens ausreichende durchschnittliche Leistungen im Einstellungstest sowie in mindestens 2 von 3 Testteilen ebenfalls ausreichende Leistungen,
    • Deutsche Staatsbürgerschaft oder Staatsbürgerschaft eines EU-Mitgliedstaats,
    • Höchstaltersgrenze zum Zeitpunkt der Einstellung: grundsätzlich 39 Jahre.

    Was muss ich mitbringen?

    • Mindestens allgemeine Hochschulreife oder Fachhochschulreife oder ein als gleichwertig anerkannter Bildungsabschluss mit guten Noten (Durchschnitt 3,0 oder besser),
    • Mindestens ausreichende durchschnittliche Leistungen im Einstellungstest sowie in mindestens 2 von 3 Testteilen ebenfalls ausreichende Leistungen,
    • Deutsche Staatsbürgerschaft oder Staatsbürgerschaft eines EU-Mitgliedstaats,
    • Höchstaltersgrenze zum Zeitpunkt der Einstellung: grundsätzlich 39 Jahre.

  • Anforderungsprofil

    Anforderungsprofil

    duale Ausbildung (Finanzwirt/-in) und duales Studium (Diplom-Finanzwirt/-in)

    Beamtenrechtliche Voraussetzungen (unabdingbar)

    • Finanzwirt/-in: mindestens mittlerer Schulabschluss (MSA, Realschulabschluss, FOR) oder ein als gleichwertig anerkannter Bildungsabschluss
    • Diplom-Finanzwirt/-in: mindestens allgemeine Hochschulreife oder Fachhochschulreife oder ein als gleichwertig anerkannter Bildungsabschluss
    • Notendurchschnitt für alle Bildungsabschlüsse von mindestens 3,0
    • deutsche Staatsbürgerschaft oder Staatsbürgerschaft eines EU-Mitgliedstaates
    • Höchstaltersgrenze zum Zeitpunkt der Einstellung: 39 Jahre
    • keine Vorstrafen / anhängige Strafverfahren
    • gesundheitliche Eignung im Sinne von Arbeitsfähigkeit
    • geordnete wirtschaftliche Verhältnisse

    Fachliche Voraussetzungen

    • sichere Mathematikkenntnisse
    • sichere Deutschkenntnisse
    • mündliche Ausdrucksfähigkeit
    • schriftliche Ausdrucksfähigkeit
    • Grundverständnis von wirtschaftlichen, sozialen und steuerpolitischen Zusammenhängen
    • Grundkenntnisse Englisch (bei Studium erforderlich; bei Ausbildung wünschenswert)
    • Sprachkenntnisse Polnisch (wünschenswert)
    • bei ausländischen Bewerbenden: Deutschkenntnisse auf dem Sprachniveau vergleichbar C1 oder besser erforderlich

    Intellektuelle Voraussetzungen

    • abstraktes Denkvermögen
    • schnelle Auffassungsgabe
    • Merkfähigkeit
    • Konzentrationsfähigkeit
    • Reflexionsfähigkeit

    Persönliche Voraussetzungen  (* = besonders wichtig)

    • Urteils- und Entscheidungsfähigkeit*
    • Kommunikationsfähigkeit*
    • Digitale Kompetenz*
    • Verantwortungsbewusstsein*
    • Kooperations- / Teamfähigkeit*
    • Planungs- und Organisationsfähigkeit
    • Konfliktfähigkeit (Bürger, Berater, Kollegen, Vorgesetzte)
    • Veränderungsfähigkeit (Gesetze, Programme, Strukturen, personelle Veränderungen)
    • Integrität (Pflichtbewusstsein, Ehrlichkeit, Loyalität, Verantwortungsbewusstsein)
    • Einsatzbereitschaft

    Anforderungsprofil

    duale Ausbildung (Finanzwirt/-in) und duales Studium (Diplom-Finanzwirt/-in)

    Beamtenrechtliche Voraussetzungen (unabdingbar)

    • Finanzwirt/-in: mindestens mittlerer Schulabschluss (MSA, Realschulabschluss, FOR) oder ein als gleichwertig anerkannter Bildungsabschluss
    • Diplom-Finanzwirt/-in: mindestens allgemeine Hochschulreife oder Fachhochschulreife oder ein als gleichwertig anerkannter Bildungsabschluss
    • Notendurchschnitt für alle Bildungsabschlüsse von mindestens 3,0
    • deutsche Staatsbürgerschaft oder Staatsbürgerschaft eines EU-Mitgliedstaates
    • Höchstaltersgrenze zum Zeitpunkt der Einstellung: 39 Jahre
    • keine Vorstrafen / anhängige Strafverfahren
    • gesundheitliche Eignung im Sinne von Arbeitsfähigkeit
    • geordnete wirtschaftliche Verhältnisse

    Fachliche Voraussetzungen

    • sichere Mathematikkenntnisse
    • sichere Deutschkenntnisse
    • mündliche Ausdrucksfähigkeit
    • schriftliche Ausdrucksfähigkeit
    • Grundverständnis von wirtschaftlichen, sozialen und steuerpolitischen Zusammenhängen
    • Grundkenntnisse Englisch (bei Studium erforderlich; bei Ausbildung wünschenswert)
    • Sprachkenntnisse Polnisch (wünschenswert)
    • bei ausländischen Bewerbenden: Deutschkenntnisse auf dem Sprachniveau vergleichbar C1 oder besser erforderlich

    Intellektuelle Voraussetzungen

    • abstraktes Denkvermögen
    • schnelle Auffassungsgabe
    • Merkfähigkeit
    • Konzentrationsfähigkeit
    • Reflexionsfähigkeit

    Persönliche Voraussetzungen  (* = besonders wichtig)

    • Urteils- und Entscheidungsfähigkeit*
    • Kommunikationsfähigkeit*
    • Digitale Kompetenz*
    • Verantwortungsbewusstsein*
    • Kooperations- / Teamfähigkeit*
    • Planungs- und Organisationsfähigkeit
    • Konfliktfähigkeit (Bürger, Berater, Kollegen, Vorgesetzte)
    • Veränderungsfähigkeit (Gesetze, Programme, Strukturen, personelle Veränderungen)
    • Integrität (Pflichtbewusstsein, Ehrlichkeit, Loyalität, Verantwortungsbewusstsein)
    • Einsatzbereitschaft
  • Ablauf Auswahlverfahren
    Das Bild zeigt den Ablauf des Auswahlverfahrens für das Studium Diplomfinanzwirt/in.
    © FHF

    Bewerbung

    Ihre Bewerbung können Sie online ca. 1 Jahr vor dem Einstellungstermin/Ausbildungsstart online (siehe „Bewerbungsbutton“ unten) einreichen. Nachdem Sie Ihre Online-Bewerbung eingereicht haben, wird diese durch uns geprüft und festgestellt, ob Sie die Einstellungsvoraussetzungen erfüllen und Sie an dem schriftlichen Auswahltest teilnehmen können.

    Schriftlicher Auswahltest

    Der schriftliche Auswahltest findet regelmäßig im November-Dezember eines jeden Jahres statt. Sofern bereits vorher eine ausreichende Anzahl von Bewerbungen vorliegt, können auch schon früher Auswahltests durchgeführt werden. Die Einladung zum Test erhalten Sie kurzfristig per Mail an die in der Bewerbung angegebene Mailadresse.

    Dieser schriftliche Eignungstest umfasst Aufgaben aus dem Bereich des logischen Denkens, Konzentrationsaufgaben, Tests zur Merkfähigkeit sowie Aufgaben zu Kenntnissen in der Rechtschreibung, der Mathematik und in ausgewählten Wissensgebieten (3 Testteile Deutsch, Mathematik und Allgemeinwissen).

    Übungsaufgaben finden Sie hier:

    Das Bild zeigt den Ablauf des Auswahlverfahrens für das Studium Diplomfinanzwirt/in.
    © FHF

    Bewerbung

    Ihre Bewerbung können Sie online ca. 1 Jahr vor dem Einstellungstermin/Ausbildungsstart online (siehe „Bewerbungsbutton“ unten) einreichen. Nachdem Sie Ihre Online-Bewerbung eingereicht haben, wird diese durch uns geprüft und festgestellt, ob Sie die Einstellungsvoraussetzungen erfüllen und Sie an dem schriftlichen Auswahltest teilnehmen können.

    Schriftlicher Auswahltest

    Der schriftliche Auswahltest findet regelmäßig im November-Dezember eines jeden Jahres statt. Sofern bereits vorher eine ausreichende Anzahl von Bewerbungen vorliegt, können auch schon früher Auswahltests durchgeführt werden. Die Einladung zum Test erhalten Sie kurzfristig per Mail an die in der Bewerbung angegebene Mailadresse.

    Dieser schriftliche Eignungstest umfasst Aufgaben aus dem Bereich des logischen Denkens, Konzentrationsaufgaben, Tests zur Merkfähigkeit sowie Aufgaben zu Kenntnissen in der Rechtschreibung, der Mathematik und in ausgewählten Wissensgebieten (3 Testteile Deutsch, Mathematik und Allgemeinwissen).

    Übungsaufgaben finden Sie hier:

    Um weiter am Auswahlverfahren teilzunehmen, müssen Sie den schriftlichen Auswahltest bestehen. Bestehen bedeutet, dass Sie in mindestens 2 von den 3 Testteilen mindestens 50 % der Fragen richtig beantworten.

    Mündliches Auswahlgespräch (Vorstellungsgespräch)

    Wenn Sie den Test bestanden haben und mit Ihrem schriftlichen Testergebnis in die engere Wahl kommen, werden Sie in angemessener Zeit zu einem mündlichen Vorstellungsgespräch in ein Finanzamt eingeladen und stellen sich dort im Rahmen eines strukturierten Interviews den Fragen einer Auswahlkommission.

    Ergebnis des Auswahlverfahrens

    Die Ergebnisse des Auswahltests, des Auswahlgespräches und der Notendurchschnitt Ihres Schulabschlusszeugnisses (bei Schülerinnen und Schülern: des letzten Schuljahresendzeugnisses) werden zu einem Gesamtergebnis zusammengeführt. Das Ergebnis des schriftlichen Einstellungstests fließt zu 50 v.H., die Gesamtnote des Schulabschlusses zu 20 v.H. und das Ergebnis des Vorstellungsgesprächs zu 30 v. H. in die Gesamtbewertung ein.

    Sind Sie aufgrund Ihres Gesamtergebnisses für die Einstellung in den Vorbereitungsdienst zu einem Beamten/einer Beamtin auf Widerruf vorgesehen, erhalten Sie nach Abschluss des gesamten Verfahrens eine schriftliche Benachrichtigung.

    Diese steht allerdings unter dem Vorbehalt Ihrer gesundheitlichen Eignung, die durch einen Amtsarzt zu attestieren ist und einem einwandfreien Führungszeugnis, d.h. keine eingetragenen Vorstrafen.

    Haben Sie alle Hürden genommen, steht einer Verbeamtung zum 01. September eines Einstellungsjahres nichts mehr im Wege.


    Kommunikation im Rahmen des Bewerbungs- bzw. Auswahlverfahrens (wichtig!)

    Nachfragen und Benachrichtigungen erfolgen über Ihre E-Mail-Adresse, die Sie angegeben haben. Bitte informieren Sie uns rechtzeitig und in Ihrem eigenen Interesse, wenn sich Ihre Mail-Adresse während des Auswahlverfahrens ändern sollte.

    Um weiter am Auswahlverfahren teilzunehmen, müssen Sie den schriftlichen Auswahltest bestehen. Bestehen bedeutet, dass Sie in mindestens 2 von den 3 Testteilen mindestens 50 % der Fragen richtig beantworten.

    Mündliches Auswahlgespräch (Vorstellungsgespräch)

    Wenn Sie den Test bestanden haben und mit Ihrem schriftlichen Testergebnis in die engere Wahl kommen, werden Sie in angemessener Zeit zu einem mündlichen Vorstellungsgespräch in ein Finanzamt eingeladen und stellen sich dort im Rahmen eines strukturierten Interviews den Fragen einer Auswahlkommission.

    Ergebnis des Auswahlverfahrens

    Die Ergebnisse des Auswahltests, des Auswahlgespräches und der Notendurchschnitt Ihres Schulabschlusszeugnisses (bei Schülerinnen und Schülern: des letzten Schuljahresendzeugnisses) werden zu einem Gesamtergebnis zusammengeführt. Das Ergebnis des schriftlichen Einstellungstests fließt zu 50 v.H., die Gesamtnote des Schulabschlusses zu 20 v.H. und das Ergebnis des Vorstellungsgesprächs zu 30 v. H. in die Gesamtbewertung ein.

    Sind Sie aufgrund Ihres Gesamtergebnisses für die Einstellung in den Vorbereitungsdienst zu einem Beamten/einer Beamtin auf Widerruf vorgesehen, erhalten Sie nach Abschluss des gesamten Verfahrens eine schriftliche Benachrichtigung.

    Diese steht allerdings unter dem Vorbehalt Ihrer gesundheitlichen Eignung, die durch einen Amtsarzt zu attestieren ist und einem einwandfreien Führungszeugnis, d.h. keine eingetragenen Vorstrafen.

    Haben Sie alle Hürden genommen, steht einer Verbeamtung zum 01. September eines Einstellungsjahres nichts mehr im Wege.


    Kommunikation im Rahmen des Bewerbungs- bzw. Auswahlverfahrens (wichtig!)

    Nachfragen und Benachrichtigungen erfolgen über Ihre E-Mail-Adresse, die Sie angegeben haben. Bitte informieren Sie uns rechtzeitig und in Ihrem eigenen Interesse, wenn sich Ihre Mail-Adresse während des Auswahlverfahrens ändern sollte.

Weiterlesen ...: Studium zur Diplom-Finanzwirtin (FH)/ zum Diplom-Finanzwirt (FH)

Studium zur Diplom-Finanzwirtin (FH)/ zum Diplom-Finanzwirt (FH)

Zukunft steuern! Das Studium mit Perspektive im schönen und vielseitigen Land Brandenburg! Sie suchen ein Studium mit Perspektive und wollen gleichzeitig zum funktionierenden Gemeinwesen beitragen? Dann bewerben Sie sich bei uns, denn auf Sie warten spannende Aufgaben! Wir bieten zum 1. Sept... Weiterlesen ...

Weiterlesen ...: Ausbildung zur Finanzwirtin bzw. zum Finanzwirt

Ausbildung zur Finanzwirtin bzw. zum Finanzwirt

Zukunft steuern! Die Ausbildung mit Perspektive im schönen und vielseitigen Land Brandenburg! Sie suchen eine Ausbildung mit Perspektive und wollen gleichzeitig zum funktionierenden Gemeinwesen beitragen? Dann bewerben Sie sich bei uns, denn auf Sie warten spannende Aufgaben! Wir bieten zum ... Weiterlesen ...




FAQ Auswahlverfahren

  • Wo kann ich mich für ein Studium zur Diplom-Finanzwirtin/zum Diplom-Finanzwirt bewerben?

    Die Fachhochschule für Finanzen ist zuständig für das Bewerbungsverfahren im Land Brandenburg. Sie bewerben sich über das Online-Bewerbungsformular.

    Die Fachhochschule für Finanzen ist zuständig für das Bewerbungsverfahren im Land Brandenburg. Sie bewerben sich über das Online-Bewerbungsformular.

  • Wann kann ich mich bewerben?

    Das Online-Bewerbungsverfahren startet mit dem Beginn der Sommerferien.

    Das Online-Bewerbungsverfahren startet mit dem Beginn der Sommerferien.

  • Welches Zeugnis muss ich vorlegen?

    Sie müssen einen zum Hochschulstudium berechtigenden Schulabschluss (allgemeine Hochschulreife, Abitur oder Fachhochschulreife) oder einen als gleichwertig anerkannten Bildungsstand nachweisen. Zum Zeitpunkt der Bewerbung reicht für Schülerinnen und Schüler das letzte aktuelle Zeugnis vor dem Abschlusszeugnis, wenn sie die Schule noch nicht abgeschlossen haben. Der Notendurchschnitt des Abschlusszeugnisses bzw. Zeugnisses muss 3,0 oder besser sein.

    Sie müssen einen zum Hochschulstudium berechtigenden Schulabschluss (allgemeine Hochschulreife, Abitur oder Fachhochschulreife) oder einen als gleichwertig anerkannten Bildungsstand nachweisen. Zum Zeitpunkt der Bewerbung reicht für Schülerinnen und Schüler das letzte aktuelle Zeugnis vor dem Abschlusszeugnis, wenn sie die Schule noch nicht abgeschlossen haben. Der Notendurchschnitt des Abschlusszeugnisses bzw. Zeugnisses muss 3,0 oder besser sein.

  • Ich habe meinen Schulabschluss im Ausland erworben. Wer erkennt das Zeugnis an?

    Zeugnisse von ausländischen Schulen müssen in einer amtlichen Übersetzung in deutscher Sprache vorgelegt werden. Eine Anerkennung des Zeugnisses erfolgt von der Zeugnisanerkennungsstelle des Landesschulamtes in Cottbus:

    Zeugnisse von ausländischen Schulen müssen in einer amtlichen Übersetzung in deutscher Sprache vorgelegt werden. Eine Anerkennung des Zeugnisses erfolgt von der Zeugnisanerkennungsstelle des Landesschulamtes in Cottbus:

  • Wie gut müssen meine Kenntnisse der deutschen Sprache sein?

    Die Ausbildung und die Fachstudien im Steuerrecht vermitteln juristische und betriebswirtschaftliche Kenntnisse, die viele Fachbegriffe enthalten und den Umgang mit den Gesetzestexten, Richtlinien und Urteilen täglich üben. Hierzu benötigen Sie eine kompetente Sprachverwendung der deutschen Sprache nach dem Level C 1 und/oder C 2 entsprechend der Niveaustufen des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens für Sprachen (GER). Weitere Informationen hierzu und zu den Sprachzertifikaten lesen Sie unter www.europaeischer-referenzrahmen.de.

    Die Ausbildung und die Fachstudien im Steuerrecht vermitteln juristische und betriebswirtschaftliche Kenntnisse, die viele Fachbegriffe enthalten und den Umgang mit den Gesetzestexten, Richtlinien und Urteilen täglich üben. Hierzu benötigen Sie eine kompetente Sprachverwendung der deutschen Sprache nach dem Level C 1 und/oder C 2 entsprechend der Niveaustufen des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens für Sprachen (GER). Weitere Informationen hierzu und zu den Sprachzertifikaten lesen Sie unter www.europaeischer-referenzrahmen.de.

  • Kann ich mich mit einem abgeschlossenen Studium der Rechtswissenschaft, der Wirtschafts-, Finanz- und Sozialwissenschaften an der Hochschule bewerben?

    Ein abgeschlossenes Studium in diesen Studienfächern eröffnet den Weg in den höheren Dienst der Steuerverwaltung. Eine erfolgreiche Bewerbung für den höheren Dienst verlangt von Ihnen zusätzlich einen Vorbereitungsdienst von 2 Jahren und eine 2. Staatsprüfung. Die Laufbahnbefähigung für den höheren Dienst wird auch mit dem 1. und 2. Juristischen Staatsexamen erworben.

    Haben Sie beide Staatsprüfungen abgelegt, können Sie sich für den höheren Dienst in der Steuerverwaltung bewerben. Die Stellenausschreibungen finden Sie auf den Internetseiten der Ministerien der Länder und des Bundes bzw. bei www.interamt.de oder bei www.bund.de.

    Ein abgeschlossenes Studium in diesen Studienfächern eröffnet den Weg in den höheren Dienst der Steuerverwaltung. Eine erfolgreiche Bewerbung für den höheren Dienst verlangt von Ihnen zusätzlich einen Vorbereitungsdienst von 2 Jahren und eine 2. Staatsprüfung. Die Laufbahnbefähigung für den höheren Dienst wird auch mit dem 1. und 2. Juristischen Staatsexamen erworben.

    Haben Sie beide Staatsprüfungen abgelegt, können Sie sich für den höheren Dienst in der Steuerverwaltung bewerben. Die Stellenausschreibungen finden Sie auf den Internetseiten der Ministerien der Länder und des Bundes bzw. bei www.interamt.de oder bei www.bund.de.

  • Können behinderte oder beeinträchtigte Menschen die Ausbildung absolvieren?

    Bewerbungen behinderter oder beeinträchtigter Menschen werden ausdrücklich begrüßt. Sie bewerben sich über das Online-Bewerbungsformular und weisen Ihre Behinderung nach. Wenn Sie spezielle Hilfe benötigen, tragen Sie dies unter dem Punkt „Sonstiges“ in das Online-Formular ein. Sollten Sie weitere Fragen haben, wenden Sie sich an eine der angegebenen Ansprechpersonen der Fachhochschule für Finanzen und/oder fordern Sie das MerkblattNachteilsausgleich bei Prüfungen und Studium“ an.

    Bewerbungen behinderter oder beeinträchtigter Menschen werden ausdrücklich begrüßt. Sie bewerben sich über das Online-Bewerbungsformular und weisen Ihre Behinderung nach. Wenn Sie spezielle Hilfe benötigen, tragen Sie dies unter dem Punkt „Sonstiges“ in das Online-Formular ein. Sollten Sie weitere Fragen haben, wenden Sie sich an eine der angegebenen Ansprechpersonen der Fachhochschule für Finanzen und/oder fordern Sie das MerkblattNachteilsausgleich bei Prüfungen und Studium“ an.

  • Gibt es für Bewerberinnen und Bewerber eine Höchstaltersgrenze?

    Gemäß § 3 Abs. 3 Landesbeamtengesetz ist für die Berufung in ein Beamtenverhältnis auf Widerruf zur Ableistung des Vorbereitungsdienstes das vollendete 40. Lebensjahr die Einstellungshöchstaltersgrenze. Die Höchstaltersgrenze des Satzes 1 gilt nicht für Inhaber eines Eingliederungs- oder Zulassungsscheines und in den Fällen des § 7 Absatz 2 des Soldatenversorgungsgesetzes.

    Gemäß § 3 Abs. 3 Landesbeamtengesetz ist für die Berufung in ein Beamtenverhältnis auf Widerruf zur Ableistung des Vorbereitungsdienstes das vollendete 40. Lebensjahr die Einstellungshöchstaltersgrenze. Die Höchstaltersgrenze des Satzes 1 gilt nicht für Inhaber eines Eingliederungs- oder Zulassungsscheines und in den Fällen des § 7 Absatz 2 des Soldatenversorgungsgesetzes.

  • Nehmen Sie Bewerberinnen und Bewerber mit Migrationshintergrund?

    Bewerbungen von Personen mit Migrationshintergrund werden ausdrücklich begrüßt. Sie bringen Sprachkenntnisse mit, die in der Steuerverwaltung benötigt werden und uns den Kontakt zu vielen Bürgern erleichtern.

    Bewerbungen von Personen mit Migrationshintergrund werden ausdrücklich begrüßt. Sie bringen Sprachkenntnisse mit, die in der Steuerverwaltung benötigt werden und uns den Kontakt zu vielen Bürgern erleichtern.

  • Kann ich mir ein bereits in einer anderen nichttechnischen gehobenen Verwaltungslaufbahn abgeleistetes FH-Studium auf die dreijährige Studienzeit anrechnen lassen?

    Nein, eine Anrechnung erfolgt nicht. Die Ausbildung nach dem Steuerbeamtenausbildungsgesetz (StBAG) und der Ausbildungs- und Prüfungsordnung der Steuerbeamtinnen und Steuerbeamten (StBAPO) ist zwingend für eine Tätigkeit in der Steuerverwaltung. Es handelt sich um eine bundeseinheitliche Regelung für die gesamte Steuerverwaltung.

    Nein, eine Anrechnung erfolgt nicht. Die Ausbildung nach dem Steuerbeamtenausbildungsgesetz (StBAG) und der Ausbildungs- und Prüfungsordnung der Steuerbeamtinnen und Steuerbeamten (StBAPO) ist zwingend für eine Tätigkeit in der Steuerverwaltung. Es handelt sich um eine bundeseinheitliche Regelung für die gesamte Steuerverwaltung.

  • Wenn ich bereits in der gehobenen Beamtenlaufbahn in einer anderen Verwaltung tätig bin, wäre dann eine Übernahme in den gehobenen Dienst der Steuerverwaltung möglich?

    Die Möglichkeit eines Seiten- oder Quereinstiegs ist nicht vorgesehen. Liegen die formalen Voraussetzungen vor, ist eine erfolgreiche Teilnahme am Auswahlverfahren für den gehobenen Dienst und die Ableistung des dualen Studiums nach § 4 Steuerbeamtenausbildungsgesetz (StBAG) notwendig.

    Die Möglichkeit eines Seiten- oder Quereinstiegs ist nicht vorgesehen. Liegen die formalen Voraussetzungen vor, ist eine erfolgreiche Teilnahme am Auswahlverfahren für den gehobenen Dienst und die Ableistung des dualen Studiums nach § 4 Steuerbeamtenausbildungsgesetz (StBAG) notwendig.

  • Kann ich mich als Abiturientin oder Abiturient für den gehobenen und gleichzeitig für den mittleren Dienst bewerben?

    Ja, eine Bewerbung im Online-Bewerbungsverfahren ist möglich, allerdings nur mit den unterschiedlichen Abschlusszeugnissen. Als Abiturientin bzw. Abiturient dürfte jedoch grundsätzlich der gehobene Dienst in der Steuerverwaltung die geeignete Laufbahn sein und es wird ein Vergleich beider Laufbahnen empfohlen. Ein Aufstieg von der Laufbahn des mittleren Dienstes in die Laufbahn des gehobenen Dienstes führt auch über den Weg des dualen Studiums und wird nicht regelmäßig angeboten.

    Ja, eine Bewerbung im Online-Bewerbungsverfahren ist möglich, allerdings nur mit den unterschiedlichen Abschlusszeugnissen. Als Abiturientin bzw. Abiturient dürfte jedoch grundsätzlich der gehobene Dienst in der Steuerverwaltung die geeignete Laufbahn sein und es wird ein Vergleich beider Laufbahnen empfohlen. Ein Aufstieg von der Laufbahn des mittleren Dienstes in die Laufbahn des gehobenen Dienstes führt auch über den Weg des dualen Studiums und wird nicht regelmäßig angeboten.


Kontakt

Ansprechpartner:
Vorname:
Andreas
Nachname:
Lange
Position:
Ansprechpartner Auswahlverfahren (Diplom)-Finanzwirt/in
E-Mail:
ausbildung@­fhf.brandenburg.de
Telefon:
03375 672-236

Kontakt

Ansprechpartner:
Vorname:
Michaela
Nachname:
Franzke
Position:
Ansprechpartnerin Auswahlverfahren (Diplom)-Finanzwirt/in
E-Mail:
ausbildung@­fhf.brandenburg.de
Telefon:
03375 672-239